Posts mit dem Label Apfelkuchen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Apfelkuchen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Rezept] Schnelle Apfel-Zimt-Muffins


Der Duft von frischgebackenem Apfelkuchen gehört für mich absolut zum Herbst dazu. Die Kombination von Apfel mit Zimt ist nahezu unschlagbar. Heute gibt es bei mir statt einem Apfelkuchen, das Ganze etwas kleiner und zwar als Muffins. Praktisch zum Mitnehmen in die Uni, zur Arbeit oder einfach für zwischendurch.



Ein weiterer Pluspunkt? Die Muffins sind super schnell gemacht. Innerhalb 40 Minuten sind sie vorbereitet und gebacken und müssen vor dem Verzehr nur noch etwas auskühlen.


Zutaten (für 12 Muffins)

- 130g Butter
- 2 Eier
- 140g Zucker
- 10g Puderzucker
- 1 1/2 Teelöffel Zimt
- 200g Mehl
- 2 Teelöffel Backpulver
- 2 Äpfel

- 12 Muffinförmchen (für besseren Halt welche aus Silikon, zB. diese hier)



Und so einfach geht's:

1. Als erstes lasst ihr die Butter in einem Kochtopf schmelzen und schlagt diese danach mit dem Zucker, 1/2 Teelöffel Zimt und den beiden Eiern schaumig.

2. Das Mehl vermischt ihr mit dem Backpulver und hebt es dann unter die Buttermasse. Nun könnt ihr den Teig schon in eure Muffinform füllen.

3. Jetzt schneidet ihr die Äpfel, viertelt sie und schneidet sie dann in dünne Scheiben. Diese steckt ihr nun in den Teig in den Muffinförmchen.

4. Den Puderzucker und einen Teelöffel Zimt miteinander vermengen und über die Apfelmuffins streuen.

5. Nun gebt ihr die Muffins für ca. 25 Minuten in den auf 160°C vorgeheizten Ofen.

Wenn die Muffins fertig gebacken sind, müssen sie nur noch auskühlen und können dann schon verzehrt werden.



Und ich sag euch eins: Nach einem Bissen wird schnell klar, ein Muffin reicht nicht. :D 

Findet ihr die Kombination aus Apfel und Zimt auch so passend für den Herbst? Oder was gehört für euch auf jeden Fall zu dieser Jahreszeit? 


[Gastbeitrag] Gedeckter Apfelkuchen mit Gojibeeren


Hallo,

mein Name ist Anke und normalerweise blogge ich auf Daily Dreamery über DIY-Projekte und süße Naschereien. 
Außerdem bin ich eine der Autorinnen auf Befali_deDort bloggen wir im Team über alles, was Frauenherzen höher schlagen lässt, also Beauty, Fashion, DIY, Food etc.

Ich bin heute bei Caro zu Gast, die mitten im Abiturstress steckt und versuche ihr und euch den Tag mit meinem gedeckten Apfelkuchen zu versüßen.



Ihr benötigt die folgenden Zutaten:

Für den Teig:

200 g Mehl
50 g Zucker
75 g Butter
1 Ei
3 Esslöffel Vanille-Sojamilch (alternativ Milch)
2 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker

Für die Füllung:

2 Äpfel
ca. 150 g ungesüßten Apfelmus
ca. 50 g getrocknete Gojibeeren
etwas Apfelsaft
etwas Zimt

Für die Glasur:

ca. 100 g Puderzucker
etwas Vanille-Sojamilch



Zubereitung:

Die getrockneten Gojibeeren in etwas Apfelsaft einlegen und ca. eine Stunde stehen lassen, sodass diese etwas aufweichen.
Die Äpfel schälen und klein schneiden und in einer Pfanne mit etwas Zimt andünsten. Wenn alle Flüssigkeit verdampft ist, das Apfelmus hinzufügen und die Masse etwas abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit aus den Teigzutaten einen einfachen Knetteig herstellen. Dieser muss nicht mal gekühlt werden.
Also Butter und Zucker aufschlagen, das Ei hinzufügen und dann die restlichen Zutaten einfach unterrühren.
Den Teig halbieren und eine Hälfte ausrollen und damit die Springform auslegen. Dabei auch einen Rand legen.
Die Apfelmasse mit den eingeweichten Gojibeeren vermengen und vorsichtig einfüllen.
Die zweite Hälfte des Teiges ebenfalls ausrollen, als Deckel auflegen und die Ränder vorsichtig andrücken.
Den Kuchen bei 200°C ca. 35 Minuten backen.
Die Puderzucker-Glasur anrühren und auf dem abgekühlten Kuchen verteilen. Alternativ kann der Puderzucker auch einfach darüber gestreut werden.



Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit. Und dir, liebe Caro, wünsche ich ganz viel Erfolg bei deinen Prüfungen.
Copyright © 2013-2017 Carotellstheworld | Impressum & Datenschutz | Vorlage by Mira Designs| Design & Coding by AileenHannah