Posts mit dem Label 2017 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 2017 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Welcome 2018 - Feuerwerksfotografie


Ich weiß, ich bin ein wenig spät dran, doch trotzdem: Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch! Ich hoffe, ihr seid alle gut und sicher in das neue Jahr gestartet. 

Ich möchte hier keinen ausgebreiteten Jahresrückblick schreiben, da es ehrlich gesagt auch nicht sonderlich viel zu berichten gäbe. Ich studiere immer noch in den Niederlanden und auch sonst hat sich rein gar nichts groß geändert. Ein paar Worte über das vergangene Jahr in Bezug auf meinen Blog möchte ich jedoch trotzdem loswerden. 2017 war bisher das Jahr, indem auf Carotellstheworld am wenigsten geschehen ist. Ich selbst finde das sehr schade, da ich dem Blog liebend gerne mehr Zeit widmen würde. Doch leider geht das nicht ganz so, wie ich mir das vorstelle. Vor lauter To-Do's und Deadlines für die Uni komme ich oft zu nichts anderem und wenn ich dann doch mal Zeit habe, dann möchte ich einfach nur nichts tun. Ich hoffe sehr, dass sich das in 2018 ändert! :)


So und nun kommen wir zum eigentlichen Thema des heutigen Posts: der Feuerwerksfotografie. 
Kurz vorweg: Ich bin alles andere als ein Profi was Fotografie angeht, dennoch möchte ich euch zeigen, wie ich trotzdem für mich gute Fotos vom Feuerwerk hinbekommen habe und was dabei wichtig ist zu beachten.


Zu allererst braucht ihr unbedingt ein Stativ! Ohne Stativ könnt ihr es quasi vergessen, Fotos vom Feuerwerk zu machen, da selbst kleine Bewegungen mit der Kamera das Feuerwerk total unscharf werden lassen. 
Online habe ich gelesen, dass Objektive mit Brennweiten zwischen 10 und 50mm am besten sein sollen. Ich selbst, habe dazu aber keine Erfahrungen.
Falls ihr immer den Autofokus verwendet, empfehle ich euch diesen auszustellen und manuell zu fokussieren. Fokussiert dazu einfach auf einen Gegenstand, der in etwa in selber Höhe und Entfernung wie das Feuerwerk, ist. Dann sollte der Fokus beim Feuerwerk selbst auch passend sein.
Der ISO-Wert sollte so niedrig wie möglich sein um Bildrauschen zu vermeiden. Bei den meisten Kameras ist der niedrigste Wert 100. Bei meinen Bildern beträgt der ISO-Wert ebenfalls 100.
Kommen wir nun zu der Blende. Am besten sind meiner Meinung nach Blendenwerte zwischen f8 und f11. Jedoch müsst ihr das selbst vorher einmal testen, bei welchem Wert ihr die besseren Bilder bei Dunkelheit machen könnt. Ich hatte meistens die Blende auf f11 gestellt.
Und zu guter Letzt: Die Belichtungszeit. Hier könnt ihr ebenfalls ausprobieren. Für mich hat sich eine Belichtungszeit von 4 Sekunden als optimal erwiesen. So hatte ich auf jeden Fall immer Feuerwerk auf dem Bild, aber auch nicht zu viel.

Ich hoffe, meine Erfahrungen und Werte helfen manchen von euch. :)

Habt ihr auch schon mal versucht, Feuerwerksfotos zu machen?



Hello 2017 - Please be a good one!


Und schon wieder ist das Jahr fast rum. Einerseits ging es bei mir gefühlsmäßig wahnsinnig schnell vorüber. Andererseits, wenn ich daran denke, was dieses Jahr alles los war, verging überhaupt nicht schnell.

Letztes Jahr um diese Zeit schrieb ich, dass 2016 so viel in sich verbirgt. Und genauso kam es auch. Vor einem Jahr hatte ich noch nicht so viel Ahnung davon, wo ich jetzt sein würde, was ich jetzt machen würde und überhaupt gab es total viel Unwissenheit. Aber wie es im Leben nunmal so ist, irgendwie findet man seinen Weg! :)

Im April/Mai habe ich mein Abitur geschrieben. Dies öffnete mir die Türen für mein Studium in den Niederlanden, welches ich nun seit August begonnen habe. 
Das bedeutete aber auch: Auszug von Zuhause! Seit gut drei Monaten wohne ich nun in einer WG an der niederländischen Grenze und fühle mich dort total wohl!
Klar ist es doof, seine Freunde hier zurückzulassen und sie nur alle paar Wochen mal zu sehen, aber man arrangiert sich sehr schnell mit der Situation. Meine größter Sorge war, dass ich bestehende Freundschaften nicht aufrechthalten kann. Ganz nach dem Motto: Aus den Augen aus dem Sinn. Das hat sich aber glücklicherweise bisher nicht bewahrheitet. :)
Wenn man nach Hause kommt, ist doch immer wieder alles so, wie es vorher war. 

2016 war also wirklich ein Jahr mit vielen Neuerungen. Guten Neuerungen. Und an dieser Stelle fällt mir wieder auf, wie schön es ist, einen Blog zu haben um nochmal nachlesen zu können, was für Sorgen und Gedanken man im letzten Jahr hatte. Mir ist dadurch auch aufgefallen, dass man sich viel zu viele Gedanken über das macht, was kommt. Man sollte es einfach auf sich zukommen lassen. :)

Und was passiert 2017 so?
Ich kann dazu noch gar nichts sagen. Ich werde mein Studium weiter fortführen und einfach mal schauen, was so auf mich zukommt. 

Wie war euer Jahr 2016? Und was erwartet euch 2017? :)
Copyright © 2013-2018 Carotellstheworld | Impressum & Datenschutz | Vorlage by Mira Designs| Design & Coding by AileenHannah