[Sponsored] Kindheitserinnerungen und wie ihr sie archivieren könnt...

Hallo meine Lieben,
heute gibt es mal ein wenig privateres von mir zu lesen. Kindheitserinnerungen. Jeder hat sie und es ist immer wieder schön sie sich wieder anzuschauen, daran zu erinnern oder nochmal an den Ort des Geschehens zurückzukehren. 
In letzter Zeit habe ich mir öfter Gedanken gemacht, wie man diese Erinnerungen am besten und schönsten archivieren könnte. Wenn man sie nur so auf dem PC gespeichert hat, ists ja schon nicht so schön. Vor ein paar Tagen wurde ich dann auf den Shop colorfotoservice* aufmerksam gemacht. Aber mehr dazu am Ende.

Ich war in meiner Kindheit super viel und oft auf einem kleinen Campingplatz in Bippen. Bippen gehört zum Landkreis Osnabrück und ist somit nicht weit von meinem Zuhause entfernt, circa 45 Minuten mit dem Auto. Meine Großeltern hatten dort einen Dauerstellplatz, wodurch ich viel Zeit in meinen Ferien oder auch an den Wochenenden dort verbracht habe. Das war einfach das Paradies für mich :D

Nachdem mein Opa vor fast 5 Jahren verstorben ist, hatte meine Oma diesen Dauerstellplatz allerdings verkauft und wir waren auch gar nicht mehr dort gewesen. Nun bin ich 18, kann selbst Auto fahren und habe in den letzten Osterferien mit meiner Oma und meiner Schwester die Chance genutzt, nochmal an diesen Ort zurückzukehren. 


Tiere gibt es dort an jeder Ecke. Allen voran Hühner. Ich weiß nicht wie viele Hühner es dort gibt, auf alle Fälle einige. Und auch, wenn ich als kleines Kind mit Hühnern so meine schlechten Erfahrungen gemacht habe (ein Huhn meinte mal, mir in meinen Oberschenkel beißen zu müssen :/ ), fand ich das früher immer lustig anzusehen, wie der Hahn namens Marc auf seine ganzen Hühner aufpasst.


Auf dem Campingplatz leben immer zwei Hunde gleichzeitig. Als ich klein war, lebten dort Kira und ein Hund dessen Namen ich vergessen habe. Als dieser besagte Hund dann irgendwann gestorben ist, zog Bille (siehe Bild oben) auf den Campingplatz. Und als wir jetzt letztens wieder auf dem Campingplatz waren, war Bille dort immer noch. Kira allerdings ist an Krebs gestorben und ein neuer Hund erhielt Einzug.
Egal welche Hunde es nun waren, sie alle hatten im Sommer ein paar Kilo zuviel auf den Rippen, da sie von den ganzen Campingplatzbewohnern gefüttert wurden. Über den Winter war dann das sogenannte "Abspecken" angesagt.


Auch der Spielplatz sah noch genauso aus, wie vor 5 Jahren. Mit dem Unterschied, dass ich mich jetzt nicht mehr so richtig getraut habe, mich auf die Schaukel zu setzen :D.


Und zu guter Letzt kommt noch die Pferdewiese. Regelmäßig haben meine Schwester, meine Oma und ich damals die Pferde gefüttert. Getrocknetes Brot, Möhren, Äpfel... Die Pferde wussten immer schon, wenn wir kommen, dann kommen wir mit Futter und liefen uns schon entgegen. Einmal hat der Besitzer des Campingplatzes uns auch mit auf die Weide genommen und wir konnten die Pferde ohne Drahtzaun dazwischen streicheln und füttern. :)

Nun war ich lange Zeit am Überlegen, wie ich diese ganzen schönen Kindheitserinnerungen gut aufbewahren kann, ohne, dass sie irgendwo auf dem PC versauern müssen. Nach langem Hin und Her kam mir die Idee, ein Fotobuch zu gestalten und kurze Zeit später bin ich dann, wie oben schon erwähnt, auf den Shop colorfotoservice* aufmerksam gemacht worden.
Dieser Anbieter ist allerdings aus der Schweiz, deshalb habe ich letzten Endes bei seinem deutschen Pendant Onlinefotoservice bestellt. Nichtsdestotrotz kann ich Colorfotoservice meinen Schweizer Lesern sehr empfehlen, da Freunde von mir aus der Schweiz schon einmal dort Fotobücher drucken lassen haben und die Qualität wirklich top gewesen ist.


Dieser Shop bietet viele verschiedene Möglichkeiten seine Fotos schön zu präsentieren. Beispielsweise als Grusskarten, Fotokalender, Poster oder andere Fotogeschenke. Eine tolle Variante für eure Erinnerungen ist aber das CEWE Fotobuch, welches schon für einen geringen Preis verfügbar ist. 
Ein Fotobuch zu gestalten geht super schnell und einfach. Man muss nur die Software runterladen und schon kann man anfangen, seine Fotos zu platzieren und zu beschriften.
Dazu gibt es viele verschiedene Tools, die ihr verwenden könnt. Der Hintergrund kann anders gestaltet werden, Bilder und Schriften können gedreht werden, Seitenlayouts können geändert werden, Cliparts (eine Art Stempel/Aufkleber) könnt ihr einfügen, den Bildern könnt ihr einen Rahmen geben, die Schriften können anders gestaltet werden, und und und.



Fotobuch: Cover und Rückseite
Fotobuch: Innenseite
Und wisst ihr, was besonders cool ist? Man kann sogar Videos in seinem Fotobuch platzieren. Dazu wird aus eurem Video ein QR-Code generiert, der dann in dem Fotobuch abgedruckt wird. Mit einem Smartphone kann man diesen Code dann scannen und das Video abspielen lassen. :D
Ich finde so ein Fotobuch ist wirklich eine tolle Möglichkeit seine Erinnerungen schick zu archivieren, besonders auch mit der Möglichkeit Videos zu integrieren, oder wie seht ihr das?

* Sponsored Post. Dieser Post ist in freundlicher Kooperation mit Colorfotoservice entstanden.

[No Monologue] Vorurteile


Vorurteile - jeder hat Vorurteile. Ob man es will oder nicht. Und das im Jahre 2015! Aber niemand will es zugeben. Jeder Mensch, der sagt, er habe keine Vorurteile, spricht nicht die Wahrheit.

Wir alle stecken Menschen, die wir nicht kennen, in irgendeine Schublade. Schublade auf, Mensch rein, Schublade zu. Aber ist dieses Schubladendenken gut? 

Aktuell ist das Thema Flüchtlinge ja sehr präsent in den Medien. Fast jeder meint, sich ein Bild über Flüchtlinge bilden zu können. Sätze wie "Die Flüchtlinge nehmen uns die Arbeitsplätze weg" oder "Die wollen nur die Hilfe vom Staat" sind an der Tagesordnung. Aber haben sich diese Personen, die solche Sätze sagen, auch mal mit den Hintergründen beschäftigt? Die Flüchtlinge sind nämlich garantiert nicht freiwillig geflohen. Sie mussten fliehen. Fliehen, weil in ihrem Land Krieg herrscht, sie keinen Wohnplatz mehr haben und dort schlichtweg nicht überleben können. Sie sind also auf unsere Hilfe angewiesen. Wir müssen ihnen dabei helfen, sich zu integrieren. Wir sollten uns nicht von Vorurteilen leiten lassen, sondern jedem Flüchtling die Chance geben, zu beweisen, dass er in einem fremden Land früher oder später auf eigenen Beinen stehen kann.
Denn die meisten dieser Flüchtlinge verhalten sich sehr vorbildlich, natürlich gibt es auch Ausnahmen, aber diese bilden eben auch nur Ausnahmen und sind nicht die Regel. Und somit tun wir den Flüchtlingen, die sich wirklich anstrengen, Unrecht, indem wir sie mit den paar Flüchtlingen, die sich nicht optimal verhalten, gleichsetzen.

Bestimmt habt ihr irgendwann schon mal den Spruch "Ich hab schon Dinge über mich gehört, die wusste ich selbst nicht." gelesen oder gehört. Ja und wie kommen solche Sprüche zustande? Genau dadurch, dass Leute über andere Leute Vorurteile haben und diese dann weiter verbreiten. Durch Vorurteile entstehen Gerüchte, die von vielen Menschen geglaubt und wieder verbreitet werden. 

Oft hatte auch ich Vorurteile gegen bestimmte Menschen. Doch als ich sie dann durch Zufall besser kennen gelernt habe, haben sich die Vorurteile nicht bestätigt. Es sind eben nur Vorurteile. Man sollte Menschen nicht in eine Schublade stecken, bevor man nicht auch nur ein Wort mit ihnen gewechselt hat.
Man sollte offen auf Menschen zugehen, denn wenn man sie nicht kennt, kennt man sie eben nicht und kann sich auch kein Urteil über sie bilden!

Aber irgendwo sind Vorurteile auch menschlich und helfen uns im Alltag weiter. Denn je schneller wir unser Umfeld kategorisieren können, desto mehr Kapazitäten bleiben für andere Denkvorgänge. Allerdings müssen wir uns bewusst werden, dass Vorurteile nichts mit der Realität zu tun haben.


Wie ist es bei euch? Was sagt ihr zu dem Thema?


Und das war auch schon mein dritter Beitrag zu der Blogparade "No Monologue". Wir schreiben monatlich über ein Thema, über das man viel diskutieren kann und zu dem auch jeder irgendetwas beitragen kann. Das erste Thema war "Digital Natives" und das letzte "Was macht dich glücklich?"
HIER habt ihr eine Übersicht über alle Themen der No Monologue-Reihe, sie wird stetig ergänzt.

Im Folgenden seht ihr die Liste mit den Mädels, die bereits dran waren bzw. die die nächsten Tage an der Reihe sein werden.

22.06: Lieblingsküche
23.06: Stealmetics
24.06: Lexas Leben
25.06: Hier auf Carotellstheworld
26.06: Märzmädchen
27.06: Maxie-Renée
28.06: Lionheart Memories
29.06: Himmelsblau30.06: Clarabour
01.07: Umecken
02.07: Helmut Webdings
03.07: Herzensglück
04.07: Zuckerschlecken
05.07: Vita Corio

[PR-Sample] Alles Gute zum 20.Jubiläum, Balea

Hallo meine Lieben,

dieses Jahr feiert die dm Eigenmarke Balea bereits ihr 20.Jubiläum! Ich wusste gar nicht, dass es diese Marke schon so lange gibt. Sie ist sogar schon älter als ich :D.

Die letzten Tage habe ich schon viel von dem Jubiläum gelesen. Zum Beispiel könnt ihr auf DIESER Seite unten aus vier Produkten euren Liebling wählen, der bald wieder ins Sortiment kommen soll und somit ein Revival erlebt. Zuckerschnute liegt bereits weit vorne und auch ich habe für Zuckerschnute gestimmt. Ich mochte den Duft einfach unglaublich gerne.

Heute klingelte es an meiner Tür und ich wunderte mich schon, als dort ein Postbote stand und mir ein Päckchen entgegen reichte. Denn 1. hatte ich nichts bestellt und 2. streikt die Post doch eigentlich und wir bekommen schon seit zwei Wochen keinerlei Post??

Wie dem auch sei, als ich das Päckchen öffnete, kam mir die Erleuchtung: Ein Überraschungspaket von Balea. Wie nett. :) Großes Danke an dieser Stelle!




Enthalten waren neben einer Karte, auch ein Duschgel "Pochendes Herz", eine Bodylotion "Große Gefühle" und ein kleiner Schlüsselanhänger.
Das Duschgel soll nach Brombeere und Veilchen riechen, ich für meinen Teil rieche allerdings nur die Brombeere raus. Das finde ich aber gar nicht schlimm. Ich liebe Brombeeren (genauso wie Himbeeren). 
Bei der Bodylotion dachte ich mir im ersten Augenblick: "Zitrone und Vanilleblüten? Zusammen? Ernsthaft?". Ich konnte mir die Kombi mal so gar nicht vorstellen. Doch nachdem ich das erste mal dran geschnuppert hatte, war dieser Gedanke vollkommen verschwunden. Die Kombi passt super und riecht total frisch und gut.
Schaut euch die Produkte auf jeden Fall mal an, wenn ihr sie seht. Vom Duft her überzeugen sie, zumindest mich, allemal.

Wenn ich die beiden Produkte getestet habe, gibts dazu denk ich nochmal eine Review :)


Wie findet ihr die Duftkombinationen? Wusstet ihr, dass es Balea schon so lange gibt? Und habt ihr auch so ein Überraschungspäckchen bekommen?

*PR-Sample

[Blogparade] Summer Feeling: DIY-Eis

Hallo ihr Lieben,

so langsam wird es merklich Sommer. Endlich, wurde aber auch Zeit! Die Temperaturen werden wärmer und man kann sich auch gut mal ohne Jacke vor die Tür trauen. Und genau deshalb gibt es heute auch meinen Beitrag zu der Blogparade "Summer Feeling".


Ich hatte schon ziemlich früh die Idee, euch ein selbstgemachtes Eis zu präsentieren. Und das habe ich dann auch umgesetzt. Ich sage nur gleich schon mal im Voraus: Es hat leider nicht ganz so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hatte :D. Aber schmecken tut es alle mal. 


Ihr benötigt:
- 300g tiefgekühlte Himbeeren
- 150g Joghurt (ich habe einen Waldbeerenjoghurt genommen, ein ganz normaler Naturjoghurt tuts aber auch)
- etwas Milch
- etwas Ahornsirup



Und so gehts:
Zuallererst püriert ihr die gefrorenen Himbeeren klein. Anschließend gebt ihr einfach den Joghurt hinzu und verrührt ihn gut mit den Himbeeren. Hinzu kommt noch ein wenig Milch. Und da Himbeeren einen etwas säuerlichen Geschmack haben, könnt ihr um dem gegen zu wirken, noch ein wenig Ahornsirup in euer Gemisch geben. 
Wenn ihr nun fertig seid, füllt ihr alles in eine Dose, und stellt das Ganze anschließend für circa zwei Stunden ins Gefrierfach.

Auch wenn mir das nun nicht so ganz gelungen ist, wie ich es mir erhofft hatte, schmeckt das Eis super gut und ist für den Sommer perfekt!

Habt ihr auch schon mal Eis selbstgemacht? Oder wollt ihr es mal?


In der Imagemap seht ihr nun noch die anderen lieben Teilnehmer. Klickt euch mal durch, die Beiträge sind echt toll geworden.


Image Map

[PR-Sample] Kleiner Alltagsbegleiter - USB-Stick

Hallo ihr Lieben,
heute bekommt ihr mal ein Post zum Thema Lifestyle von mir zu lesen.
Ihr habt doch bestimmt jeder einen oder mehrere USB-Sticks zuhause rumfliegen oder? Sie sind einfach super praktisch. Gerade auch als Blogger ist so ein Stick wirklich super hilfreich.
Findet ihr auch, dass die so langweilig und doof aussehen? Wenn ja, dann solltet ihr auf jeden Fall weiterlesen. :)


Ich habe schon drei USB-Sticks besessen, die ich aber alle auf irgendeine Art und Weise verloren habe. Daher starte ich nun einen neuen Versuch. Dieser USB-Stick ist auch nicht so langweilig schlicht wie die, die ich zuvor hatte. Vielleicht pass ich darauf ja besser auf :D
Der Stick soll eine Katze darstellen. So richtig erkennen kann man das, wie ich finde aber nicht.


Shipgratis war so freundlich und hat mir den USB-Stick zum Testen zugeschickt.

Hier noch ein paar Daten:
- Kapazität: 16 GB
- Schnelle Datenübertragung
- Preis: 16,44€


Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr genauso wie ich immer einen USB-Stick in der Tasche?


* PR-Sample
Copyright © 2013-2016 Carotellstheworld | Impressum & Datenschutz | Vorlage by Mira Designs| Design & Coding by AileenHannah