[PR-Sample] Portable Power Bank

Hallo ihr Lieben,
bestimmt kennt jeder von euch diese Situation. Ihr seid irgendwo unterwegs, weit weg von einer Steckdose, und merkt dann, dass euer Handyakku bald leer ist. Oder genau im ungünstigsten Moment, wo man das Handy unbedingt braucht, ist der Akku leer. Blödes Gefühl, oder?
Was da hilft? Zum Beispiel eine Portable Power Bank!
Mit ihr hat das ständige Hoffen und Bangen "Schaffe ich es noch bis nach Hause?" endlich ein Ende.

Ich durfte mir bei Shipgratis erneut etwas aussuchen und habe mich für eine Portable Power Bank in rot entschieden.




Das Design der Power Bank ist sehr schlicht und edel gehalten. Sie ist fast komplett rot, lediglich der Power-Knopf ist in silber gefärbt. Zu der Power Bank wird noch ein USB-Kabel mitgeschickt. Denn um die Power Bank aufzuladen, müsst ihr diese entweder an einen Steckdosenadapter oder an den PC anschließen. Ist eure Power Bank aufgeladen und ihr wollt nun ein anderes elektronisches Gerät aufladen, so nutzt ihr dasselbe Kabel, steckt es nun aber anders herum und in die andere Öffnung in die Power Bank. Wenn ihr euer Handy oa. dann mit der Power Bank verbunden habt, drückt ihr noch auf den Power-Knopf und schon geht das Laden los. Auf der Oberseite der Power Bank befindet sich eine kleine LED-Leuchte, die leuchtet, wenn ihr die Power Bank oder ein anderes Gerät ladet.


Zum Schluss noch die wichtigen Daten:
- Kapazität: 2600 mAh
- Eingang: 5V, 600mA
- Ausgang: 5V, 800mA
- Maße: 94 x 22 x 21 mm
- Gewicht: 95g
- Farben: schwarz, golden, grün, lila, rot, rose, silbern, hellblau
- Typ der Batterie: Li-ion
- Geeignet für die Mehrheit der Mobilgeräte (Handy, Tablet, PC, Musik-Player etc.)

Wie ihr seht ist das Gerät echt sehr klein und leicht, weshalb es super für Reisen geeignet ist. 




Ich finde diese Power Bank ist echt ne super Sache. Zumindest, wenn man sie auch immer aufgeladen und nicht leer mitnimmt :D.


Wie findet ihr so eine Power Bank? Habt ihr selbst eine, oder wollt ihr euch so eine anschaffen?



* PR-Sample

[Blogparade] Frühlingsvorboten: Rezept für Macarons

Hallo meine Lieben,
lange Zeit habt ihr nichts von mir gehört. Das lag an den vielen schulischen Aufgaben und letztendlich meiner praktischen Facharbeit. Diese habe ich aber nun gestern abgegeben und bin ziemlich erleichtert, es endlich hinter mir zu haben.

Heute steige ich mit meinem Beitrag zu der Blogparade Frühlingsvorboten, die ich euch HIER (dort stehen auch die ganzen anderen Teilnehmer, also schaut mal rein) schon angekündigt habe, wieder ein.
Gestern hat Ariane euch 111 frühlingshafte Artikelideen vorgestellt. Sehr hilfreich, noch dazu dürft ihr die Fotos, die sie in DEM Blogpost hochgeladen hat, verwenden. Super Sache. Morgen geht es dann bei Sylvana weiter.



Lange habe ich überlegt, was ich zu dieser Blogparade beisteuern kann. Vor zwei Wochen kam mir dann die Idee: Ein Rezept für Macarons. Und das in hübschen pastelligen Farben. (okay, in der Theorie sah das bei mir ein wenig anders aus, als dann in der Praxis :D)

Ich habe vorher noch nie Macarons gemacht und so sehen sie ehrlich gesagt auch aus :D. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister, oder? ;)
Und auch, wenn sie nicht so perfekt aussehen, schmecken tun sie um so besser!




Zutaten für die Macarons:

Für den Teig:
20 g Zucker
2 Eiweiß (65g)
120 g Puderzucker
80 g gemahlene Mandeln
Lebensmittelfarbe (als Puder oder als Paste)

Für die Creme-Füllung:
100g weiße Schokolade (keine Kuvertüre)
50g Sahne (mindestens 30% Fett)
Lebensmittelfarbe

Was ihr sonst noch braucht: Spritzbeutel, Backpapier und einen Ofen natürlich :D




So gehts:
Zu Angang siebt ihr die Mandeln und den Puderzucker in eine Schüssel nochmal feiner und vermischt das Ganze. Nun gebt ihr in eine andere Schüssel die beiden Eiweiß und schlagt diese steif. Ist dieses steif geschlagen, gebt ihr eure Lebensmittelfarbe hinzu. Dabei könnt ihr selbst entscheiden, wie stark eure Macarons gefärbt werden sollen. Während ihr nun eure Lebensmittelfarbe durch Rühren verteilt, gebt ihr nach und nach den Zucker hinzu. Am Ende sollte das Eiweiß so fest sein, dass ihr die Schüssel umdrehen könnt, ohne das was rausfällt. 
Anschließend hebt ihr die Mandel-Puderzucker Mischung langsam unter. Ihr seid fertig, wenn eine feine und glänzende Masse entstanden ist.
Die fertige Masse füllt ihr nun in einen Spritzbeutel. Am einfachsten geht es, wenn ihr den Spritzbeutel in ein Glas stellt und dann die Masse darin verteilt. Mithilfe des Spritzbeutels spritzt ihr nun mit einem kleinen Abstand Kreise auf ein Backblech. Habt ihr das Blech voll oder euren Teig leer, klopft ihr ein paar mal mit der Faust unter euer Backblech um Luftbläschen zu vermeiden.
Nun lasst ihr die Macarons etwa 40 Min lang ruhen, bis sich eine etwas festere Schicht gebildet hat. Anschließend kommen die Macarons für ca 20 Min bei 130° Umluft in den Backofen. Sind sie fertig gebacken, lasst ihr sie abkühlen.

Nun wendet ihr euch eurer Cremefüllung zu. Hierfür schmelzt ihr die beiden Zutaten und verschmischt sie miteinander, bis sich das Ganze zu einer Creme bindet. Nun rührt ihr nur noch eure Lebensmittelfarbe unter und schon seit ihr fertig. Die Creme wird jetzt nur noch zwischen zwei Macarons gestrichen und ihr könnt direkt probieren. :)

Natürlich könnt ihr dieses Rezept auch ganz individuell nach eurem Geschmack verändern, indem ihr zum Beispiel in die Cremefüllung noch Geschmacksaroma oder andere Dinge wie Streusel, Pistazien oder ähnliches unterrührt. Seid kreativ! 

Naa? Wann backt ihr euch auch Macarons?
Copyright © 2013-2016 Carotellstheworld | Impressum & Datenschutz | Vorlage by Mira Designs| Design & Coding by AileenHannah