3 Jahre Carotellstheworld + Giveaway Byodo


Im Juli 2013 habe ich meinen ersten Beitrag hier auf Carotellstheworld hochgeladen. Ganze 3 Jahre ist das nun schon her! Wie die Zeit vergeht.



Ich bin unglaublich froh, dass ich mich damals dazu entschieden habe, einen Blog zu starten. Denn über diese ganze Zeit ist er mir total ans Herz gewachsen und ich könnte mir nicht mehr vorstellen, wie es wäre, wenn es "Carotellstheworld" nicht gäbe.
Auch, wenn es oft Zeiten gibt, in denen ich mich dem Blog nicht so widmen kann, wie ich das gerne wollen würde, so versuche ich doch immer viel Herzblut hier reinzustecken.
Und glücklicherweise werde ich auch von vielen in dem, was ich mache, unterstützt. Jeden Tag freue ich mich über Kommentare, Likes auf Facebook, Herzchen auf Instagram oder ähnliches, durch die ihr mir eure Meinung mitteilt. 

In Zukunft habe ich allerdings vor, die Themen hier auf dem Blog etwas umzustrukturieren. Da ich nun anfange zu studieren, möchte ich den Studentenalltag mehr in den Blog integrieren. Dies möchte ich vor allem durch verschiedenste Snackideen für die Uni oder ganz einfach durch Rezepte, die schnell gemacht, aber trotzdem gesund, lecker und abwechslungsreich sind, erreichen. Auch der modische Aspekt soll mehr in den Vordergrund treten. Ich bin gespannt, ob ich meinen Vorstellungen da gerecht werden kann und vor allem auch, was ihr davon haltet :).

Wie ihr im Titel bestimmt schon gelesen habt, wollte ich meinen Bloggeburtstag nicht einfach so vorbeiziehen lassen. Aus diesem Grund habe ich ein paar Firmen mit ins Boot geholt, die bereit waren mit mir zusammen das 3-jährige ein wenig zu "feiern"! :)

Heute, Sonntag und Dienstag habt ihr die Möglichkeit, etwas auf meinem Blog zu gewinnen.

Den Anfang macht heute Byodo. :)

Byodo steht für Feinkostprodukte, die aus 100% Bio-Zutaten hergestellt werden, und wurde bereits im Jahre 1985 gegründet. Von Essig und Öl , würzige Feinkost über Pasta und Tomatenprodukte bis hin zu Naschereien findet ihr dort so einiges.

Byodo kenne ich selbst noch gar nicht so lange, hatte dann aber viel davon gehört und war direkt schon von der Qualität mehr als überzeugt. Als erstes hatte ich den Gourmet Pudding Vanille probiert, er ist wirklich total lecker. Cremig und vanillig, nicht zu süß, sondern genau richtig. Auch ich habe ein Produktpaket zugeschickt bekommen und konnte mich so auch von den anderen Produkten überzeugen. Vielen Dank nochmal dafür!

Die Produkte bestechen durch ihren einzigartigen Geschmack. Vor allem bei dem Tomatenketchup habe ich direkt einen Unterschied zum ungesunden Ketchup aus dem Supermarkt gemerkt. Aber auch die Grissini sind super um sie abends vor dem Fernseher so nebenbei zu naschen. :)

Und weil ich so überzeugt von den Produkten bin, hat einer von euch nun auch die Möglichkeit, sich selbst zu überzeugen. 

Folgende Produkte sind in dem Gewinnerpaket enthalten:


Wer am Gewinnspiel teilnehmen möchte, der muss mindestens 18 Jahre alt sein, in Deutschland wohnen und die folgende Frage in einem Kommentar beantworten: Wie heißt der Gründer von Byodo? Die Antwort findet ihr natürlich auf der Webseite. Zudem würde ich mich freuen, wenn ihr mir über irgendeinen Kanal folgen würdet.
Ihr habt nun eine Woche Zeit, teilzunehmen, denn am 03.08.2016 um 23:59 Uhr endet das Gewinnspiel. Anschließend werde ich ganz oldschool durch Papierlose den Gewinner ziehen und ihn dann am 04.08.16 kontaktieren.
Der Gewinn wird von Byodo verschickt, wodurch ich eure Adresse an Byodo weiterleiten werden.
Ich behalte mir das Recht vor, reine Gewinnspielaccounts von der Teilnahme auszuschließen! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nun bleibt mir nur noch übrig, euch ganz viel Glück zu wünschen. :)

Hannover! :)


Bei mir ist es in letzter Zeit zugegebenermaßen etwas stressig. 
Meine Wohnungssuche ist bisher noch immer erfolglos, Bücher fürs Studium muss ich mir noch organisieren und oben drauf gibt es natürlich noch meine Freunde, mit denen ich noch so viel wie möglich unternehmen möchte, bevor ich in die Niederlande gehe.
Daher ist es hier auf dem Blog auch etwas ruhiger. Das ändert sich aber bald bestimmt wieder! :)

Letzte Woche Dienstag war ich in Hannover, habe dorthin die Kamera mitgenommen und während meines Spazierganges um den Maschsee ein paar Fotos gemacht. Diese möchte ich euch nun heute einmal zeigen :)

Ward ihr schon mal in Hannover am Maschsee? Und welche Städte Deutschlands findet ihr sonst besonders sehenswert? Lass es mich mal in den Kommentaren wissen :)


Opernhaus:


Hannoveraner Rathaus:
Das neue Rathaus von Hannover sieht aus wie ein Schloss. Es ist am Wasser gelegen und macht einen tollen Eindruck. Wobei ich hier wirklich sagen muss, dass es live einiges besser aussieht, als auf Fotos :)


Maschsee:
Der Maschsee befindet sich in direkter Nachbarschaft des Rathauses. Einmal rum entspricht einer Strecke von circa 6 Kilometern. Auch, wenn der See direkt in der Innenstadt liegt, ist es hier ruhig und man kann, wenn man möchte, sehr gut abschalten. 
Zudem gibts hier Enten, die absolut keine Angst haben. Man steht 20 Zentimeter neben denen und die stört es nicht :D





Introvertiert sein - ist das schlimm?


Sicher kennt ihr alle diese Menschen, die jede Aufmerksamkeit auf sich ziehen, die man einfach immer hört, sobald sie im Raum sind und die nie still sein können. Menschen, die einfach jedem auffallen und im Gedächtnis bleiben. Oder? Ich gehöre nicht zu dieser Sorte Mensch. Sondern zu genau der entgegengesetzten. 




Ich stehe nicht gerne im Mittelpunkt, hebe meine eigenen Leistungen nicht besonders hervor und fühle mich nicht so wohl, wenn sich alles nur um mich dreht. Still und unauffällig verhalte ich mich und höre lieber zu, statt lautstark mitzumischen. Ich überlasse denen, die es nötig haben, die Bühne und betrachte das Spektakel von außen.
Meine eigenen Probleme mache ich lieber mit mir selbst aus und jammere nicht groß rum, sodass jeder es mitbekommt. Dafür bin umso besser darin, mir die Probleme Anderer anzuhören und gute Ratschläge zu geben. 

Introvertiert nennt man diese Menschen.

Aber ist das schlimm, introvertiert zu sein? Manchmal denke ich, ja. Denn man fällt in einer Gruppe einfach nicht wirklich auf, geht unter. Dann frage ich mich selbst, warum ich nicht einfach ein wenig präsenter bin. Beispielsweise in der Schule hat man deutlich gemerkt, dass es schon lange nicht mehr nur um die Qualität der Beiträge, sondern um die Quantität geht. Manchmal frage ich mich deshalb, ob ich es nicht viel einfacher hätte haben können, wenn ich meine Gedanken einfach mal geradeaus rausquatschen würde. Aber das kann ich nicht. Viele verstehen das nicht, bzw können es vielleicht auch nicht verstehen."Melde dich doch einfach!" - solche Sätze werden mir gesagt. Ja, wenn das mal so einfach wäre...
Aber andererseits denke ich dann auch, dass es absolut nicht schlimm ist, introvertiert zu sein. Denn ist es nicht meist so, dass die lauten, extrovertierten Menschen ein ganz anderes Bild von sich zeigen, wenn man sie alleine antrifft? Dann ist das alles nur Show, wie sie sich in der Gruppe verhalten? Und warum? Vielleicht, weil sie ihre eigene Unsicherheit überspielen. Natürlich ist das aber nur reine Interpretation beziehungsweise Erfahrungswerte meinerseits. Auch, wenn man introvertiert ist, kommt man durchs Leben. Wird für das gelobt, was man tut und das, ohne, dass man alle Menschen erst darauf aufmerksam machen musste. Und das ist doch viel schöner, oder?

Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden. Es gibt halt solche und solche Menschen. Und genau das ist richtig! Oder wie seht ihr das? :)


Wellness für Zuhause


Wellness ist schön, oder? Vor allem, wenn man mal wieder viel Stress hat oder im Moment einfach schlecht gelaunt ist, kommt Ruhe und das Genießen von Zeit einem ganz gelegen. Zudem steigert man dadurch seine eigene Lebensqualität und tut was für seine Gesundheit. Einen solchen Tag kann man natürlich gut in einem Spa oder Hotel verbringen. Doch das kann sehr kostenintensiv werden. Ich finde, es gibt viele gute Tipps, so einen Wellnesstag ganz einfach zuhause einzulegen, wodurch der Verwöhneffekt aber nicht leiden muss.



Bei mir würde so ein Tag erstmal mit einem ordentlichen und ausgiebigen Frühstück beginnen. Denn ohne Frühstück geht gar nichts, relaxen sowieso nicht.


Anschließend lässt es sich in der Badewanne super entspannen. Dazu stelle ich mir immer ein paar Kerzen auf, wenn vorhanden, welche mit Duft. Damit kreiert man eine gemütliche Atmosphäre. Auch ein wenig Musik dazu kann definitiv nicht schaden. Einfach das auswählen, was ihr meint, was euch gerade gut tut. In das Badewasser selbst, gebe ich immer ein schönes Badeöl oder Badesalze, welche angenehm duften. Vor allem etwas mit Lavendel gefällt mir beim Stressabbau immer gut.

Bevor ihr in die Wanne steigt, könnt ihr eurem Gesicht noch etwas Gutes tun und während des Badens eine Gesichtsmaske auftragen. Eine Maske kühlt und lässt euren Teint frischer und strahlender aussehen.

Nach dem Bad darf bei mir ein Peeling nicht fehlen. Jetzt ist die Haut noch weich und der Effekt des Peelings größer. Tote Hautzellen werden ganz einfach abgeschrubbelt und die Haut ist anschließend rein und glatt. Mein Peeling mache ich mir gerne selbst, wie zum Beispiel diese Zitronenpeeling.

Danach bedarf die Haut einer guten Pflege. Eure Haut ist nun ein wenig angegriffen und benötigt Feuchtigkeit. Ich nutze hierfür gerne die Lotion für trockene Haut von Sebamed*. Diese juckt bei mir nicht, wie es bei anderen Cremes oft der Fall ist.
Zu guter Letzt finde ich ein Fußbad immer gut. Füße bringen uns durch den Tag und werden regelmäßig beansprucht. Ein wenig Pflege kann daher sicher nicht schaden. Besonders abends beim Fernsehschauen eignet sich ein Fußbad gut. In das Wasser könnt ihr zusätzlich noch drei Tassen Vollmilch geben, sodass eure Füße weicher werden. Mit einer Decke über den Beinen kann man dann gut entspannen. Daran anschließend tut das Eincremen der Füße gut.

Um den Wellnesstag zu komplettieren, dürfen meiner Meinung nach genügend Obst und frische Fruchtsäfte nicht fehlen. Auch ein leckeres Kirschjoghurtgetränk passt super dazu. Mein Rezept findet ihr HIER.
Vor allem Wassermelone, Ananas, Erdbeeren und Himbeeren schmecken mir besonders gut. :)


Na, wann habt ihr euch eure letzte Auszeit gegönnt und mal einen Tag so richtig entspannt? Was gehört bei euch bei einem Wellnesstag auf jeden Fall dazu?

*Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung durch Europa Apotheek.

[Travel Diary] Cala Ratjada, Mallorca, Spanien


Ich bin wieder im Lande! Wie ihr vielleicht auf meinem Instagramaccount mitbekommen habt, war ich vom 20.06-26.06.16 mit Freunden auf der allseits bekannten Insel Mallorca in Cala Ratjada, einem kleinen und beschaulichen Ort an der Ostküste. Es ist ja fast nicht zu glauben, aber das war das erste Mal, dass ich dem "17. Bundesland" einen Besuch abgestattet habe.
In Spanien selbst war ich hingegen schon zwei andere Male. Einmal 2012 auf Menorca und 2015 in der Nähe von Cadiz.


Da in unserem Jahrgang keine Abifahrt zustande gekommen ist, bei der der ganze Jahrgang irgendwo Urlaub macht und das bestandene Abitur feiert, dachten wir uns, machen wir halt unsere eigene kleine Abifahrt. 

Um euch ein wenig zu zeigen, wie es vor Ort aussieht, habe ich ein paar Fotos mit meinem Handy gemacht. Die Qualität ist da leider nicht so optimal, doch eine richtige Kamera konnte ich leider nicht mitnehmen.



Unser Flug ging erst recht spät, weshalb wir Cala Ratjada nach dem 2,5-stündigen Transfer vom Flughafen zum Hotel erst abends gegen 22 Uhr erreichten. Untergekommen sind wir in einem kleinen Familienhotel, dem Hotel Marbel. Viel mehr als 30 Zimmer gab es dort nicht, weshalb alles recht familiär und direkt sehr angenehm war. Die Eigentümer waren total freundlich und standen uns bei allen Fragen und Problemen ausnahmslos zur Seite.

Trotz unserer späten Ankunft ließen wir es uns nicht nehmen, direkt zum Strand zu laufen. Auf mich wirkte der Strand und das Wasser direkt wie ein Paradies. Auch am nächsten Morgen bei Helligkeit änderte sich dies nicht. Das Wasser war unglaublich blau und dabei so klar, sodass man alles, was sich unter einem befand, sehen konnte. Auch die Temperaturen waren perfekt. Knappe 30°C und Sonnenschein, die ganze Woche lang.


Cala Ratjada hat drei Badebuchten: Cala Agulla, Son Moll und Cala Cat. Cala Agulla ist der größte Strand, wir hingegen waren nur am Strand Son Moll, weil dieser der nächste von unserem Hotel aus war. Zudem liegt Son Moll super zentral in der Nähe des Hafens und der Innenstadt.

Unsere Zeit verbrachten wir oft am Strand, im Meer, beim Fotografieren, im Bierbrunnen, abends auf Mauern am Strand, mit einem Ausritt auf Pferden oder fuhren mit gemieteten Scootern zum Leuchtturm. Letztere würde ich nicht nochmal buchen. Die Aussicht oben am Leuchtturm war super, keine Frage. Doch das Ende vom Lied war, dass wir zurück schieben durften, weil die Akkus der Scooter leer waren..


An der Strandpromenade gibt es eine ganze Reihe an Cafés und Restaurants, in denen man so ziemlich alles bekommt. Sowohl typisch spanische Gerichte, als auch Burger, Pizza und Pommes.
Bars gibt es in Cala Ratjada ebenfalls zu Hauf. Coco's Poolbar, Bierbunnen, Choclate, Bora Bora Bar usw, sie alle sind nah beieinander und befinden sich direkt auf der Rückseite der Hafenpromenade.
An unserem letzten Abend statteten wir jedoch noch einmal dem Bierbrunnen einen Besuch ab. Hier sind definitiv alle Schlagerfans zu Hause. Der Bierbrunnen ist ein typischer Ort, wie man ihn sich auf Mallorca vorstellt. Typische Getränke sind hier Cocktails in 1,3l Bechern für 8,50€.


Ist man zum Partymachen in Cala Ratjada, kommt man definitiv auch nicht zu kurz. Befindet man sich nur ein paar Minuten am Strand, wird man direkt von den verschiedensten Promotern angequatscht und zugetextet. Die einen wollen einem eine unvergessliche vierstündige Fahrt mit einem Partykatamaran für 60€ anbieten, die anderen bieten einem für 30€ einen VIP Aufenthalt in der Diskothek Physical. In meinen Augen aber alles Dinge, die einfach nur total überteuert sind.
Ins Physical sind wir dann am letzten Abend nach dem Bierbunnen auch ohne VIP Eintritt gegangen.
Gegenüber dem Physical befinden sich noch zwei andere Diskotheken. Einmal das Keops und das Bolero. Die Promoter nennen dies auch das Bermuda Dreieck. Das Physical und das Keops sind eher für jüngere Leute, im Bolero sind die Ü30 Menschen gut aufgehoben.

Generell findet man in Cala Ratjada eigentlich jede Menschengruppe. Sowohl Jugendliche, die wie wir, ihren Abiurlaub dort verbringen, als auch Rentner, Menschen mittleren Alters, Studenten, Familien und Pärchen. Ist man allerdings auf der Suche nach Spaniern, sucht man hier wohlmöglich vergeblich. Gefühlsmäßig stammten mindestens 90% der Menschen aus Deutschland. Wenn wir die Verkäufer, Barkeeper oder sonst wen dort auf englisch ansprechen wollten, sagten sie uns meist direkt, dass sie auch deutsch sprechen würden, ohne, dass wir vorher irgendwas gesagt hatten. :D


Unsere letzte Nacht verbrachten wir im Hotel Amoros. Unser Zimmer im Hotel Marbel wurde versehentlich überbucht und wir wurden freundlich gefragt, ob wir für die letzte Nacht das Hotel wechseln würden. Natürlich ohne weitere Kosten für uns. Da das Hotelpersonal die ganze Zeit über sehr freundlich war und uns das nicht viel ausmachte, sagten wir zu. Zum Dank wurden dir dann sogar noch zum Grillabend eingeladen, wo wir uns ein wenig wie VIP-Gäste fühlten. Das Essen kam automatisch zu uns, war sehr lecker und wir waren danach echt satt.
Um 2 Uhr nachts hieß es dann für uns nach nur knapp zwei Stunden Schlaf aufzustehen. Denn um viertel vor drei bekamen wir ein kleines Frühstück und um halb vier kam unser Transfer, der uns zum Flughafen brachte. Um zehn vor acht ging dann unser Flug, sodass wir um zehn Uhr wieder auf deutschem Boden waren.

Cala Ratjada ist definitiv empfehlenswert, mir hat es dort sehr gut gefallen. Für jeden Anlass, ob Party, Action oder Entspannung, man findet definitiv das Richtige. 

War jemand von euch schon mal auf Mallorca? Vielleicht sogar auch in Cala Ratjada? Wie hat es euch gefallen?
Copyright © 2013-2016 Carotellstheworld | Impressum & Datenschutz | Vorlage by Mira Designs| Design & Coding by AileenHannah